Gartenhäuser

Praktisch, aber auch vielseitig Einsetzbar, das sind Attribute mit denen die Gartenwelt Chemnitz Gerätehäuser aus Holz in Verbindung bringt und das zu Recht. Gerätehäuser aus Holz sind vielseitig nutzbar. Die quälende Frage „wohin mit Harke, Rasenmäher und der Leiter“ und zugleich der Wunsch nach einem gemütlichen Rückzugsort gehören der Vergangenheit an. Zum einen bietet das Gerätehaus aus Holz hervorragenden Schutz vor Wind und Wetter für Gartenutensilien jeglicher Art und Beschaffenheit, kann aber auch zugleich bei guter Planung zum Verweilen, Entspannen und Feiern einladen. Das harmonisch wirkende Material fügt sich optimal in den Garten ein und zaubert ein tolles Ambiente. Mit einem Holzgerätehaus kann der Garten optisch aufgewertet werden. Der Gartenfreund hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen aus Holz in unterschiedlichen Wandstärken, Formen und Farbbehandlungen.

Linde mit Schleppdach
Linde mit Schleppdach

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Material des Gerätehauses aus möglichst qualitativ­hochwertigem, langlebigen und solidem Holz besteht. Besonders gut eigenet sich nord. Fichte, da diese durch seinen langsamen Wuchs eine hohe Stabilität und eine lange Lebensdauer garantiert. Auch die Frage ob ein naturbelassenes oder imprägniertes Holzhäuschen, den Garten zieren soll, sollte gut überlegt werden. Der Preis spricht für die naturbelassene Variante, diese ist nämlich deutlich günstiger. Sind die Bestandteile des Gerätehauses nicht imprägniert oder lasiert, so sollte dies – für eine bessere Haltbarkeit - nach erfolgter Montage des Gerätehauses unbedingt geschehen. Eine regelmäßige Pflege und Wartung der Außenfarbe des Gerätehauses ist unerlässlich. Holzlasuren bieten einen optimalen Schutz vor schlechten Witterungsverhältnissen und vor den Mühlen der Zeit.

Bevor ein Gerätehaus aus Holz aufgebaut werden kann, muss ein Fundament oder eine Bodenplatte auf einer ebenen Fläche vorhanden sein. Das Fundament verhindert, dass aufsteigende Feuchtigkeit oder je nach Witterungsverhältnis beispielsweise Frost das Holz zerstören. Eine robuste Bauweise und Holzbohlen von mindestens 19 oder 28 mm Stärke sind sinnvoll damit der Besitzer sich lange an dem Gerätehäuschen erfreuen kann. Ausgestattet mit Regalen und Aufhängevorrichtungen kann der Platz im Häuschen optimal genutzt werden. Einen besonderen Handwerks-Bonus erhält das Gerätehaus, wenn ein Fenster eingebaut wird, so können alle anfallenden handwerklichen Tätigkeiten bequem im Gerätehäuschen erledigt werden. Der Aufbau des Gerätehauses aus Holz geht leicht von der Hand und ist innerhalb weniger Stunden erledigt.