• große Auswahl
  • faire Preise
  • große Ausstellung
  • kompetente Beratung
  • über 20 Jahre Erfahrung
  • für Sie vor Ort
Fragen & Antworten zu: Saunen
  1. Saunaarten
  2. Saunatipps
  3. Wie plane ich meine Sauna richtig?
  4. Welcher ist der richtige Saunaofen??

Saunaarten

SAUNAARTEN

Welche Sauna passt zu mir?

Mit einer Heimsauna bringen Sie ein Stück Wellness in die eigenen vier Wände oder den Garten. Doch welche Sauna ist die Richtige für mich? Lesen Sie mehr über die verschiedenen Bauarten von Holzsaunen und finden Sie so Ihre auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Saunavariante. Bei KARIBU erhalten Sie außerdem auf Wunsch eine umfangreiche Ausstattung und Zubehör. So können Sie sich Ihre individuelle Wohlfühlzone selbst zusammenstellen. Die modernen Bausätze lassen sich im Übrigen auch von Hobby-Heimwerkern im Handumdrehen aufbauen.

Massivbauweise oder Elementbauweise?

Saunen bestehen nicht nur aus traditionellen, sondern auch aus praktischen Gründen aus Holz, denn durch diesen natürlichen Rohstoff kann im Inneren das besondere, gesundheitsfördernde Klima entstehen. Bei Betrieb herrschen in klassischen finnischen Saunen Temperaturen von etwa 85 bis 100 Grad. Das Holz speichert sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch die Hitze und gibt beide langsam und gleichmäßig wieder ab. Bei diesem Vorgang wird das Holz aber nicht heiß, anders wäre es beispielsweise bei einer Innenwand aus Stein. Saunen von KARIBU sind aus ursprünglichem, naturbelassenem nordischen Fichtenholz gefertigt. Diese Holzart ist sehr robust und noch dazu sehr feinporig. Zu unterscheiden sind zwei verschiedene Sauna-Bauarten:

Sauna_Arten_2

Eine Blockbohlensauna oder Massivholzsauna ist nach dem klassischen finnischen Vorbild gebaut: Massive Blockbohlen werden hier mit Doppelnut und Feder aufeinander geschichtet und verzapft. Bei fertige Saunasets wie beispielsweise einem Massivholzbausatz von KARIBU ist die Montage besonders einfach, da alle Elemente wie beispielsweise die Wände werkseitig vorgefertigt geliefert werden und so zeitsparend zusammengebaut werden können. Innerhalb der in der Regel 40 Millimeter dicken Vollholzwände genießen Sie das besonders charakteristische Saunaklima, denn die einzelnen Blockbohlen heizen sich wie bereits beschrieben auf und geben die aufgenommene Wärme gleichmäßig nach innen wieder ab. Zudem gewährleisten die Wände eine natürliche Dämmung, die Energieverlust verhindert. Diese Bauweise kann sowohl für Innensaunen als auch für Außensaunen für den Garten angewendet werden.

 

 

Sauna_Arten_1

Die Elementbauweise oder Systembauweise ist die günstigere Alternative zur Massivholzsauna. Die Wände bestehen aus mehrschichtigen Elementen mit einem Dämmstoff im Kern. Die Innen- und Sichtseiten sind mit Profilholz verkleidet, auf den nicht sichtbaren Seiten sind Hartfaserplatten montiert. Das garantiert ein angenehmes Saunaklima und hält den Energieverbrauch beim Betrieb besonders niedrig. Durch den mehrschichtigen Aufbau sind die Wände von Systemsaunen dicker als die von Massivholzsaunen. Der Wandaufbau der Systemsaunen von KARIBU beträgt 68 Millimeter.

 

Sauna für zu Hause: Diese Arten gibt es

Soll es eine massive Blockbohlensauna aus Holz für den Innen- oder Außenbereich sein? Oder eine Systemsauna, die Sie in Ihr Haus oder Ihre Wohnung integrieren können? KARIBU bietet verschiedene Modelle aus naturbelassener nordischer Fichte, die schnell und einfach selbst montiert werden können.

Sauna_Arten_Blockbohlensauna

Blockbohlensauna
Durch ihre klassische Blockbohlenbauweise ist eine Massivholzsauna besonders stabil und hat eine lange Lebensdauer. Die Wände bestehen aus 38 Millimeter starkem Vollholz, das ein ideales Raumklima schafft. Ein weiterer Vorteil der Vollholz-Konstruktion: Sie verfügt über eine natürliche Dämmung und verhindert einen starken Energieverlust. Die einzelnen Wandbohlen mit Doppelnut und -feder sind mittels modernster Technik passgenau gefräst, so dass die Massivholzsaunen von KARIBU besonders einfach und schnell aufgebaut werden können.

 

 

Sauna_Arten_Elementsauna Massivholz-Elementsauna
Die 40 Millimeter starken Wände der Massivholz-Elementsaunen verbinden das Beste aus zwei Welten. Durch die vorgefertigten der Höhe halbierten Wandelemente, welche bei der Montage einfach aufeinander gesteckt ist ein superschneller Aufbau vorprogrammiert. Gleichzeitig sind die 40 Millimeter starken Vollholzbohlen ideal für ein perfektes Raumklima. Wie bei allen unseren Saunen besteht das Dach auch hier auf einer Systembauweise mit Mineralwolldämmung, da eine Vollholzkontruktion zu schwer wäre.

 

  

Sauna_Arten_Systemsauna Systemsauna
Eine Systemsauna ist die preisgünstigere Alternative zur Massivholzsauna. Sie besteht aus einer Rahmenkonstruktion sowie aus vorgefertigten Wand- und Dachelementen. Diese sind mehrschichtig aufgebaut: Die Innenseiten und die äußeren Sichtseiten der Systemsaunen von KARIBU bestehen aus 12,5 Millimeter starkem Fichten-Profilholz, die nicht sichtbaren Außenseiten sind mit drei Millimeter dicken Hartfaserplatten verkleidet. Im Inneren der Elemente befindet sich eine 42 Millimeter starke Mineralwolldämmung. Zudem ist auch das Dach mehrschichtig aufgebaut und gedämmt, so dass Energie nicht unnötig verloren gehen kann. Die Wanddicke einer Systemsauna von KARIBU beträgt 68 Millimeter.

 

 

Sauna_Arten_Plugandplay Plug & Play Sauna
Sie suchen ein günstiges, platzsparendes Einsteigermodell? Eine Plug & Play-Sauna ist dann genau richtig für Sie. Diese kann sogar ohne Starkstromanschluss genutzt werden. Die KARIBU-Modelle in massiver oder Systembauweise verfügen optional über ein Steuergerät und lassen sich mit jeder haushaltsüblichen 230 Volt-Steckdose in Betrieb nehmen. Durch bereits vorgefertigte Wand- und Deckenelemente ist ein schneller Aufbau der Systemsaunen möglich. Die optimale Dämmung hält den Wärmeverlust und damit auch die Energiekosten besonders gering. Die Wandstärke beträgt bei Plug & Play-Saunen von KARIBU in massiver Bauweise 38 Millimeter, die Modelle in Systembauweise haben eine Wandstärke von 68 Millimetern.

 

 

Sauna_Arten_Rundbogen-Sauna Rundbogen-Sauna
Eine Rundbogensauna von KARIBU ist eine besonders stimmungsvolle und zugleich praktische Innensaunavariante. Über dem platzsparenden Eckeinstieg der Systemsauna-Reihe befindet sich ein Rundbogen mit einer charmanten Wohlfühl-Beleuchtung mit modernem LED-Spot.

 

 

Sauna_Arten_Aussensauna

Außensauna
Sie möchten Ihre Wohlfühloase in der Natur genießen? Wer nach dem Saunagang Frischluft tankt, fördert seine Gesundheit durch den Wechsel von warm und kalt. Eine Außensauna aus Blockbohlen besitzt durch ihre Vollholzwände besonders gute und natürliche Dämmeigenschaften. Energie geht damit nicht unnötig verloren, vielmehr wird die Wärme gleichmäßig wieder ins Innere abgegeben. Das KARIBU-Sortiment umfasst Außensaunen in verschiedenen Größen und Dachformen wie Pult- oder Satteldach. Zudem sind einige Modelle mit einem praktischen Vorraum ausgestattet. Eine besondere Außensauna-Variante ist die Fasssauna. Sie ähnelt optisch einem Weinfass und findet durch ihre kompakte Form auch in kleinen Gärten Platz. Weitere Infos zum Kauf einer Außensauna erhalten Sie in unserem Ratgeberbereich.

 

 

Sauna_Arten_Saunahaus Saunahaus
Ein Saunahaus im eigenen Garten vereint ein Gartenhaus mit der Funktionalität einer Sauna. Dank des großzügigen Innenraums und der komfortablen Höhe haben Sie darin neben der Saunakabine noch viel Platz. Entdecken Sie die verschiedenen Saunahaus-Modelle von KARIBU: Sei es mit Pultdach oder Satteldach, in Systembauweise oder in traditioneller Blockbohlenbauweise.

 

 


Saunatipps

SAUNA TIPPS

Sauna-Tipps vom Profi

Treten Sie ein, genießen Sie die wohltuende Wärme. Körper und Geist kommen zur Ruhe, Ihre Muskeln entspannen sich. Sie haben nun einen (weiteren) Ort, an dem Sie Zeit mit Freunden und Familie verbringen können oder an dem Sie sich allein eine Pause vom Alltag gönnen.

  • Für ein vollständiges Saunabad planen Sie mindestens zwei Stunden ein. Gehen Sie nicht mit vollem Magen oder hungrig in die Saunakabine. Sie sollten genügend Handtücher und Getränke bereitstellen. Des Weiteren benötigen Sie Badesandalen, Seife, Shampoo und einen Bademantel (insbesondere für den Besuch im öffentl. Bereich). 
  • Duschen Sie sich vor dem ersten Saunagang gründlich und trocknen Sie sich dann gut ab (trockene Haut schwitzt schneller).
  • Die Dauer eines Saunaganges liegt oft zwischen 8-15 Minuten. Achten Sie aber dabei auf Ihr Körpergefühl und weniger auf die Zeit. Idealerweise legen Sie sich auf die Bank. Wenn Sie gerne sitzen, ziehen Sie nach Möglichkeit die Beine mit hoch auf die Sitzbank. Um Ihren Kreislauf wieder an die aufrechte Haltung zu gewöhnen, sollten Sie die letzten zwei Minuten auf der Bank sitzen.
  • Die Häufigkeit der Aufgüsse bestimmen Sie selbst, dafür gibt es keine Regeln. Verfügt Ihre Sauna über einen Aroma- oder Vital Sole-Topf, füllen Sie diesen vorab auf und geben je nach Geschmack etwas Duftstoff in den Aromatopf, die salzhaltige Luft bzw. der Duft verteilt sich angenehm mild in der Sauna und die konstante leichte Feuchte sorgt für eine angenehme Behaglichkeit.
  • Es empfiehlt sich die Atemwege an der frischen Luft abzukühlen. Im Anschluss kühlen Sie Ihren Körper unter der Dusche bzw. mit einem Kneippschlauch. Wer kann und wem es gefällt, nutzt abschließend noch ein Kaltwasser-Tauchbecken (nicht bei Bluthochdruck). 
  • Ein Fußwärmebad (ca. 40°C warmes, Wasser knöchelhoch) dient dem Körpertemperaturenausgleich.
  • Eine drauffolgende Ruhepause ergänzt die Entspannungswirkungen der Sauna.
  • Die weiteren Saunagänge führen Sie wie oben beschrieben durch. Für die gewünschten gesundheitlichen Wirkungen reichen 3 Saunagänge aus. Es ist wichtiger, regelmäßig das Saunabad zu genießen als die Anzahl der einzelnen Saunagänge. Nach 8-10 Tagen können Sie positiven Wirkungen der Sauna wieder auffrischen.
  • Nach dem Saunabad sollten Sie sich noch etwas Zeit nehmen, bevor Sie sich anziehen, damit eine Anpassung an die Raumtemperatur erfolgen kann. 

Während den Saunagängen und im Anschluss kann der Durst gut mit Wasser oder Fruchtgetränken gelöscht werden.

Saunabaden fördert die physische Erholung als auch das seelische Wohlbefinden. Sportliche Aktivitäten sollten im Idealfall stets dem Saunabaden vorausgehen. Wenn Sie stark kreislaufbelastendem Sport ausüben sollten, warten Sie bitte so lange, bis sich der Pulsschlag wieder normalisiert hat. Kräftige Mahlzeiten, Alkohol und Kräftemessen gehören nicht zum Saunabad! Saunabaden bewirkt außerdem eine recht gründliche, aber auch schonende Körperreinigung. Durch die durchblutungsfördernde Wirkung dient das regelmäßige Schwitzbad auch der Hautpflege und verlangsamt die Hautalterung.

Versuchen Sie auch mal was neues, reiben Sie Ihre Haut mit wohltuendem Honig ein. Oder versuchen Sie es nach alter Tradition mit einem Birken-Quast, auch wenn es für manche zum ersten Mal merkwürdig erscheint, Sie fühlen sich im Anschluss wie Neuerschaffen.

Haben Sie einen Bio-Saunaofen, dann verwenden Sie im Sommer doch mal mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Lavendel und ein Salzpeeling bei lauer Gewitternacht. Auch ein schöner Nebeneffekt beim Bio-Saunaofen ist, dass die Scheiben beschlagen, wenn Sie davor (außerhalb der Sauna) Kerzen stellen, haben Sie eine romantische Beleuchtung vor der Sauna und Ihr Lieblingsraum wird noch gemütlicher.

Beim Saunabaden / Wechsel von Wärme- und Abkühlung auf den Körper

  • Abhärtung (Abwehrkräfte gegen Infekte werden gesteigert)
  • Hautreinigung (Hautpflege)
  • Psyche und Muskulatur entspannen sich
  • wirksames Training zur Blutdrucknormalisierung
  • Besserung der Durchblutung der Haut
  • Mildes Training für Herz und Kreislauf

Aufwärmphase

  • Haut- und Körperkerntemperatur steigen an (Überwärmung)
  • Hautdurchblutung und Schweißproduktion steigt an
  • Hautkühlung durch Verdunstung des Schweißes
  • Psyche und Muskulatur entspannen sich
  • Blutdrucknormalisierung (Ausgleich von zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck)

Abkühlphase

  • Haut- und Körperkerntemperatur normalisieren sich
  • Periphere Blutgefäße werden trainiert
  • Psychische Anregung

Interieur

Mit Karibu Holzöl werden die Bänke, Rückenlehne, Zwischenblende und Kopfstütze eingeölt, damit die Oberfläche länger sauber bleibt. Eine milde Reinigung des Interieurs erfolgt mit natürlicher, wohlriechender Schmierseife.

Weitere Informationen zur Auswahl des richtigen Saunazubehörs erhalten Sie in unserem Ratgeberbereich!

Steinmagazin kontrollieren

Sie sollten das Steinmagazin einige Male pro Jahr kontrollieren, insbesondere, wenn Sie die Sauna häufig nutzen. Gehen Sie wie folgt vor: Entfernen Sie alle Steine aus dem Magazin. Saugen Sie kleine Steinreste und Kies heraus und entfernen Sie den Ablagerungen aus dem Steinmagazin. Legen Sie die unbeschädigte Steine in das Magazin und ersetzen Sie alle gerissenen Steine durch neue. Alle 2 Jahre (privater Gebrauch) sollten die Steine bitte getauscht werden. 

Weitere Gestaltung

Sie können Ihre Sauna außen wie innen weiter gestalten und ausstatten:

Außen

Streichen Sie Ihre Saunawände mit atmungsaktiver Farbe nach Ihren Wünschen an. Lassen Sie die Außenwände durch Trockenbau in eine fast normale Hauswand verwandeln, die Sie bei entsprechendem Untergrund auch Fliesen können.

Eine Verkleidung oberhalb der Saunakabine muss mit mind. einer Öffnung  versehen werden, damit dieser Hohlraum entlüftet wird und ggf. eine Revisionsöffnung haben. 

Innen

Bodenrost, Kopfstützen, Rückenlehnen- und Bankblendensets für das Interieur. Wand- oder Eckleuchten, Farblicht und Musik können am besten gleich bei Montage der Sauna installiert werden.

Für den Saunaofen eignet sich ein Aroma- oder Vital Sole-Topf.


Wie plane ich meine Sauna richtig?

Die Sauna zu Hause richtig planen

In der Sauna kann man wunderbar die Seele baumeln lassen und seinem Körper eine Gesundheitskur verpassen. Besonders komfortabel ist es, wenn man zu Hause einfach in die eigene Sauna huschen kann. Doch gerade in der Planungsphase sind Details wie der passende Standort und die Größenplanung gut zu durchdenken.

Welcher Standort eignet sich?

Ob im Keller, im Dachgeschoss oder im großen Badezimmer - die Standortwahl hängt von einigen Faktoren ab:

  • Trockener Standort: 
    Der Standort der Heimsauna darf nicht feucht sein, achten Sie daher auf eine trockene Bausubstanz. Dies ist vor allem in alten Kellern nicht immer gegeben. Prüfen Sie daher vor dem Saunakauf die Beschaffenheit Ihres Kellers. Als Bodenbelag eignen sich Fliesen ideal, da sie widerstandsfähig und leicht zu säubern sind.

  • Stromanschluss in der Nähe: 
    Für die Montage Ihres Saunaofens ab 4 Kilowatt benötigen Sie einen Starkstromanschluss. Für den Umbau und den Anschluss der Sauna wenden Sie sich bitte an einen Elektrofachbetrieb. Kleinere Öfen unter 4 Kilowatt können Sie an eine übliche 230 Volt-Steckdose anschließen, diese werden steckerfertig (Plug & Play) geliefert.

  • Kurze Wege fürs Abkühlen: 
    Nach der Schwitzkur gilt es, sich zunächst an der frischen Luft und anschließend unter der Dusche langsam abzukühlen. Halten Sie auch diese Wege so kurz wie möglich. Perfekt wäre es, wenn sich eine Dusche in Reichweite befindet und auch der Ausgang zum Garten oder dem Balkon in der Nähe ist. Tipp: Achten Sie hier unbedingt auch auf den passenden Sichtschutz.

  • Belüftung
    Aufgrund der hohen Temperatur in der Saunakabine sinkt der Sauerstoffgehalt. Besonders wichtig ist es daher, dass von außen ausreichend sauerstoffreiche Luft zugeführt werden kann. Um das zu gewährleisten, sollte die feucht-warme Saunaluft nach außen abgeleitet werden können - idealerweise durch einen Durchbruch der Außenwand oder ein Abluftrohr am Fenster.

Ob sich eine Systemsauna aus 68 Millimeter starken Wandelementen mit Mineralwolldämmung oder eine Massivholzsauna aus 40 Millimeter starken massiven Vollholz-Wandelementen für Sie eignet, entnehmen Sie bitte unserem Ratgeber über die verschiedenen Saunaarten. Besonders platzsparend sind die Saunakabinen mit Eckeinstieg.

Wie groß muss die Saunakabine sein?

Unabhängig vom vorhandenen Platzangebot in Ihren eigenen vier Wänden sollten Sie sich bei der Größenplanung Ihrer Saunakabine einige Fragen stellen. Wie viele Personen nutzen später die Sauna regelmäßig? Wie oft wird sauniert? Ganz wichtig: Versuchen Sie hier realistisch zu schätzen und lassen Sie sich nicht von Ihrer anfänglichen Euphorie leiten. Pro Person planen Sie nun mindestens 1 bis 1,5 Quadratmeter ein. Besonders häufig werden private Saunen für zwei bis vier Personen gebaut. Eine Heimsauna für vier Personen sollte nicht kleiner als 2*2 Meter sein. Ab dieser Größe lässt sich auch bequem eine Liege von mindestens 1,80 Metern Länge integrieren. Für weniger Platzbedarf hat KARIBU auch kleinere Saunamodelle im Angebot.

Wieviel muss ein Saunaofen leisten?

Das Herzstück der Sauna ist der Saunaofen. Die Leistungsfähigkeit des Elektroofens entspricht bei den KARIBU-Bausätzen in der Regel der jeweiligen Größe der Sauna. Alle Öfen besitzen eine Steuereinheit, anhand der die Temperatur des jeweiligen Ofens geregelt werden kann. Erhältlich sind Geräte mit integrierter und externer Steuerung. Saunaöfen aus Edelstahl von KARIBU sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich.

  • Die Starkstromöfen (400 Volt) haben 9 Kilowatt. Ab einer Leistung von vier Kilowatt muss der Ofen über einen Starkstromanschluss versorgt werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an einen Elektrofachbetrieb.

  • Die Plug and Play-Saunaöfen sind mit 3,6 Kilowatt etwas sparsamer, werden steckerfertig geliefert und ermöglichen auf Grund der niedrigeren Kilowatt-Zahl eine einfache Montage an eine übliche 230 Volt-Steckdose. Die Kosten für den Anschluss des Ofens und aufwendige Umbauten auf einen 400 Volt-Anschluss entfallen bei diesen Öfen.

  • Besonders modern sind Bio-Kombiöfen, da sich diese für verschiedene Anwendungen eignen. Die traditionelle, heiße und trockene finnische Sauna ist ebenso möglich wie ein heißes Dampfbad, eine Kräuterdampfkur sowie ein Family-Bad (feucht und warm). In der Außenrückwand dieser Öfen ist eine Verdampfertasche integriert, der Wasserdampf entweicht neben den Saunasteinen.

Mehr Infos zu Eigenschaften und Anforderungen bei Saunaöfen bekommen Sie in unserem Ratgeberbereich!

Sauna Bausatz

Eine Bausatz- oder Selbstbausauna können Sie mit etwas handwerklichem Geschick einfach und kostengünstig montieren. Von den auf Maß gefrästen Holzteilen über Fenster und Türen bis hin zu den Scharnieren werden alle benötigten Materialien mitgeliefert. Tipp: Bauen Sie die Sauna zu zweit auf, da die Teile sperrig sein können. Eine KARIBU Sauna ist in maximal fünf Stunden aufgebaut.

Sauna aufbauen in zehn Schritten: So funktioniert’s

  1.  Zunächst öffnen Sie Ihr Bausatz-Paket und kontrollieren die Materialliste auf Vollständigkeit. Lesen Sie vorab außerdem die Aufbauanleitung vollständig durch.
  2. Um die Luftzirkulation und Hinterlüftung der Saunakabine zu gewährleisten, planen Sie einen Abstand von mindestens zehn Zentimetern zur Außenwand und zur Decke. Am besten, Sie Zeichnen den Grundriss auf den Boden.
  3. Die Sauna muss auf einem festen, geraden Untergrund stehen. Ideal eignen sich dafür Fliesen. Stellen Sie den zunächst den Rahmen auf den Boden und verschrauben Sie die einzelnen Teile miteinander.
  4. Anschließend montieren Sie den Eckpfosten mit den beiden angrenzenden Wandelemente. Stecken Sie anschließend rechts und links die Verbindungsleisten auf und nageln Sie diese fest. Danach folgt wiederum jeweils ein vorgefertigtes Wandelement. Verschrauben Sie alle Teile miteinander.
  5. Achtung: Die Be- und Entlüftungsschlitze befinden sich in Bodennähe und sollten einen Abstand zur Wand von zehn Zentimetern haben.
  6. Sind alle Wandelemente aufgebaut, setzen setzen Sie den Türrahmen ein und unterfüttern diesen gegebenenfalls. Schrauben Sie die Glastür an den Rahmen.
  7. Legen Sie den Deckenrahmen auf und verschrauben Sie diesen dort, wo sich die einzelnen Teile überlappen. Anschließend schrauben Sie die inneren Dachleisten an und kleben das Dichtungsband ein.
  8. Nun können Sie die Auflagenleisten für die Liegen als Halterungen an die Saunainnenwand anschrauben und legen Sie die vorgefertigten Liegen auf.
  9. Befestigen Sie das Ofenschutzgitter und setzen Sie den Ofen inklusive Saunasteinen ein. Für alle Öfen mit mehr als fünf Kilowatt ziehen Sie für den Anschluss bitte einen Elektrofachmann zu Rate.
  10. Bringen Sie den Dachkranz und die Dekorleisten an.

Welcher ist der richtige Saunaofen??

Saunaöfen: Die Eigenschaften entscheiden über den Erholungsfaktor

Wenn die Sauna aufgebaut ist, fehlt noch das Herzstück der gesamten Anlage: der Saunaofen. Je nach Größe der Sauna und ihren persönlichen Bedürfnissen sind verschiedene Eigenschaften der Saunaöfen wichtig. In unserem Onlineshop erhalten Sie nicht nur den Saunabausatz selbst, wir führen auch Saunaöfen für verschiedene Anforderungen und umfangreiches Saunazubehör. Erfahren Sie hier, welche Saunaöfen-Eigenschaften zu Ihnen passen.

Die Saunaöfen: Anforderungen an die Leistung

In unserem Angebot finden Sie Saunaöfen mit verschiedenen Leistungsmerkmalen. Für ein angenehmes Saunaerlebnis ist eine angemessene Ofenleistung wichtig. Zu gering dimensionierte Saunaöfen benötigen sehr lange, um die Kabine aufzuheizen und können die gewünschte Temperatur nicht halten. Zu große Saunaöfen heizen die Umgebung so schnell auf, dass eine angenehme Luftzirkulation unterbunden wird. Wir bieten Saunaöfen für folgende Anforderungen:

  • Karibu Saunaofen mit 3,6 kW, Plug &Play: Geeignet für Saunakabinen bis zur Größe von 4 cbm. Der Anschluss erfolgt über normalen Haushaltsstrom (230 V).

  • Karibu Saunaofen mit 4,5 kW: Diese Modelle sind für Saunakabinen bis 5,5 cbm die perfekte Wahl. Für den Anschluss ist ein Dreiphasenwechselstrom-Anschluss, im Volksmund Starkstrom genannt, erforderlich.

  • Karibu Saunaofen mit 9 kW: Ideal für eine Kabinengröße bis 14 cbm. Auch bei diesen Modellen ist ein sogenannter Starkstromanschluss vonnöten.

​​​​​​​Tipp! Wenn Sie Ihre Traumsauna in unserem Onlineshop gefunden haben, zeigen wir Ihnen gleich die zur Wahl stehenden Saunaöfen an. So wählen Sie immer die passenden Eigenschaften der Saunaöfen aus.

​​​​​​​Die Saunaöfen: Eigenschaften auswählen

​​​​​​​Je nach Modell sind mit einem Karibu Saunaofen verschiedene Betriebsarten möglich. Dazu gehören folgende Varianten:

  • Eigenschaften klassischer finnischer Saunaöfen: Hier herrschen während des Besuchs Temperaturen zwischen ​​​​​​​80 und 100 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei trockenen 10 bis 30 Prozent. Ein Aufguss findet in der Regel erst zum Abschluss des Saunagangs statt, indem Wasser mit der Kelle über die heißen Steine gegossen wird. Die Luftfeuchte steigt nur kurzzeitig an.

  • ​​​​​​​Eigenschaften von Bio-Kombi-Saunaöfen: Neben dem traditionellen Betrieb, wie bei einem finnischen Saunaofen, ist hier auch eine Mischung aus Sauna und Dampfbad möglich. Diese Saunaöfen verfügen zusätzlich über einen Wassertank mit Verdampfereinheit, die für eine permanent hohe Luftfeuchtigkeit sorgt. Zusätzlich ist eine Kräuterschale vorhanden, um Kräuter oder ätherische Öle einzusetzen. Sie haben die Wahl zwischen der finnischen Sauna, der Kräuterdampf-Kur, dem feuchtwarmen Soft-Dampfbad und dem Family-Bad, das auch für Kinder gut geeignet ist.

​​​​​​​​​​​​​​Tipp! Falls Sie noch nicht wissen, welche Art der Sauna für Sie besonders angenehm ist, probieren Sie in einer öffentlichen Sauna die verschiedenen Varianten aus. Oder Sie entscheiden sich direkt für die Karibu Bio-Kombi-Saunaöfen, deren Eigenschaften Ihnen alle Möglichkeiten bieten.

Saunaofen_9kW_Integrierte Steuerung

Saunaöfen-Vorteile

Unsere Saunaöfen sind mit integrierten und externen Steuergeräten verfügbar. Bei Modellen mit externem Steuergerät wählen Sie die Steuerung entsprechend Ihrer Bedürfnisse aus oder greifen zu einem Angebot mit Ofen und Steuergerät im Set. Die durchdachte und hochwertige Verarbeitung sorgt für eine hervorragende Funktion. So wird jeder Saunagang zum Erlebnis – dank TÜV Zertifizierung und GS-Prüfungen über viele Jahre lang.

Die Eigenschaften der Saunaöfen haben einen großen Einfluss auf Ihr Wohlgefühl. Bei Karibu finden Sie den Saunaofen, der zu Ihnen passt, mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

...