Schlammsauger

Schlamm im Teich – wie entsteht dieser eigentlich?

Der Schlamm in einem Teich entsteht für gewöhnlich von ganz alleine. Verantwortlich dafür können beispielsweise Blätter sein, die auf die Oberfläche des Wassers fallen, und dann irgendwann auf dem Boden des Teichs verrotten. Es kommen aber nicht nur Blätter in Frage, auch Blumen, Pflanzen, Fisch-Ausscheidungen oder anderes organisches Material tragen dazu bei, dass sich in einem Schwimmteich Schlamm bildet. Nach und nach entsteht dann eine Schlammschicht, die immer größer wird, und dann letztendlich auch die Teichtiefe verringert. Diese Schlammschicht sorgt aber auch dafür, dass dem Wasser Sauerstoff entzogen wird und das Algenwachstum begünstigt.

Schlamm muss regelmäßig entfernt werden

Ein Schwimmteich in einem Garten ist kein natürlicher Teich oder See, also kein natürliches Gewässer. Natürliche Gewässer befinden sich in einem ökologischen Gleichgewicht, das ist hier nicht der Fall. Daher ist es wichtig, dass der Schlamm rechtzeitig und regelmäßig entfernt wird. Wird dies nicht durchgeführt, ist es durchaus möglich, dass das Wasser umkippt. Dies bedeutet, dass der Sauerstoffgehalt des Wassers so niedrig wird, dass keinerlei Leben oder Wachstum mehr möglich ist. Der Schlamm entzieht dem gesamten Teich den notwendigen Sauerstoff, gleichzeitig steigt aber auch der Stickstoffgehalt. Dieser ist wiederum sehr zuträglich für das Algenwachstum. Dieses Wachstum trägt zusätzlich dazu bei, dass der Gehalt an Sauerstoff weiter verringert wird. Dies ist auch eine Gefahr für Fische. Also ist die regelmäßige Reinigung der Anlage durch saugen nicht nur eine optische Angelegenheit. Zusammen mit dem passenden Zubehör reinigt jeder Sauger den Teich optimal. Nicht nur bei kleineren Teichen, sondern auch bei größeren Teichen wird ein optimales Ergebnis erreicht.

Teichschlammsauger – wie funktionieren sie?

Um den Schlamm im Teich gründlich und schnell absaugen zu können, sind Teichschlammsauger die beste Lösung. Wir bieten Ihnen in diesem Bereich praxiserprobte Modelle an, die sich nicht nur durch ihre starke Saugleistung auszeichnen, sondern auch durch eine sehr einfache Handhabung bein Entfernen des Schlamms.

Das Funktionsprinzip der Teichreiniger ist immer gleich, dennoch gibt es unterschiedliche Leistungsmerkmale.

Die Funktionsweise:

Ein sogenannter Saugschwimmschlauch wird direkt an den Teichsauger angeschlossen. Dieser saugt das zur reinigende Schmutzwasser und die enthaltenen Sedimente mit einer Vakuumpumpe an. Durch die Möglichkeit, auf den Saugschwimmschlauch verschiedene Bürsten und Düsen aufsetzen zu können, ist der Sauger vielseitig einsetzbar. Dadurch können große Flächen auf dem Grund des Teichs abgesaugt werden, aber auch feine Algennester auf der Wasseroberfläche oder zwischen den Uferrandpflanzen können problemlos abgesaugt oder abgebürstet werden. Die Länge der Schläuche spielt dabei eine große Rolle.

Um dies durchführen zu können, wird der Saugschlauch durch das Wasser geführt. Eine ausziehbare Teleskopstange sorgt dafür, dass dem Saugrohr ein sehr großer Aktionsradius zur Verfügung steht. Eine zweite Pumpe, die in dem Behälter montiert ist, befördert dann das Schmutzwasser und die Feststoffe über den Ablaufschlauch hinaus, beispielsweise in einen Vorfilter, in einen Auffangbehälter, oder auch als organischen Dünger auf Beete und Rasenflächen. Alle schwereren Stoffe, wie beispielsweise Sand, Algen und Kies, lagern sich in einer speziellen Vorabscheidertonne ab.

Es ist auch möglich, das Teichwasser über separate Filter zu reinigen, und es dann wieder in den Teich zurück zu leiten. Dies hängt immer vom Verschmutzungsgrad und von der Jahreszeit ab.